Newsletter Kontakt Spenden

Gottesdienst 5.Juli

Biblisches Votum für Sonntag,
den 5.7.2020

„Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.“ (Galater 6, 2)

Eröffnung

Im Namen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Gebet

Gott, wo bist du?
Manchmal frage ich mich das selber.
Wenn ich traurig bin,
wenn ich ratlos bin,
wenn ich mich von dir und der Welt verlassen fühle,
fällt mir eine Antwort auf diese Frage nicht leicht.
Dann wünsche ich mir, du würdest mir sanft zuflüstern:
„Ich bin bei dir.“

Lebendiger,lass dich spüren,in den Klängen der Musik,
in den Geschichten der Bibel, in den Worten des Friedens und der Versöhnung, die wir zueinander sagen. Amen.

Lied für den Tag

„Polnisches Friedenslied“

1) Unfriede herrscht auf der Erde.Kriege und Streit bei den Völkern.Und Unterdrückung und Fesselnzwingen so viele zum Schweigen.

Refrain
Friede soll mit euch sein.Friede für alle Zeit!
Nicht so, wie ihn die Welt euch gibt,Gott selber wird es sein.Friede soll mit euch sein.Friede für alle Zeit!Nicht so, wie ihn die Welt euch gibt,Gott selber wird es sein.

2) In jedem Menschen selbst herrschenUnrast und Unruh ohn’ Endeselbst wenn wir ständig versuchenFriede für alle zu schaffen.

Refrain
Friede soll mit euch sein...

3) Lass uns in deiner Hand finden,was du für alle verheißen.Herr, fülle unser Verlangen,gib du uns selber den Frieden.

Refrain
Friede soll mit euch sein...

Text aus der Bibel

Vergeltet niemandem Böses mit Bösem.
Seid auf Gutes bedacht gegenüber jedermann.
Ist‘s möglich, soviel an euch liegt, so habt mit allen Menschen Frieden. Rächt euch nicht selbst, meine Lieben, sondern gebt Raum dem Zorn Gottes; denn es steht geschrieben: „Die Rache ist mein; ich will vergelten, spricht der Herr.
“Vielmehr, wenn deinen Feind hungert, gib ihm zu essen; dürstet ihn, gib ihm zu trinken. Wenn du das tust, so wirst du feurige Kohlen auf sein Haupt sammeln“.
Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem. (Römerbrief 12, 17-21)

Gedanken zum Weiterdenken

Auf das Attentat in Sarajevo folgt das Säbelrasseln der europäischen Mächte. Im Juli 1914 dann eine Kriegserklärung. Patriotische Kriegsbegeisterung. Alte Feindschaften werden wieder aufgewärmt.
Als sich vor 102 Jahren die Giftgasnebel auf den Schlachtfeldern verzogen haben, haben 17 Millionen Menschen ihr Leben verloren.

„Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem?

“Verletzter Nationalstolz, Revanchismus, Rassenwahn und Faschismus –Demokratie verliert, Diktatur zieht auf. Besetzung, Anschluss, Blitzkrieg, Bombennächte. Als vor 75 Jahren die Waffen schweigen und sich Friedhofsstille über zerbombte Städte legt, haben 80 Millionen Menschen ihr Leben verloren.„...so habt mit allen Menschen Frieden...“

Und heute?

Es gibt immer noch Kriege.
Unzählige.
Viel zu viele.
Gier tötet.
Fanatismus tötet.
Rachedurst tötet.
Dummheit tötet.
Gleichgültigkeit tötet.

Polnische und deutsche Schüler begegnen sich beim Austausch.
Deutsche und französiche Kinder fahren zusammen auf eine Freizeit.
Alte Erzfeinde solidarisieren sich und bekämpfen gemeinsam ein Virus.

Vorurteile fallen – langsamer, als die Grenzen, aber sie fallen.

Frieden ist mehr als nur eine Sehnsucht. Ist zerbrechliche Hoffnung. Ist lebendige Perspektive.Frieden wächst, wurzelt, keimt. Trägt Blüten. Bringt gute Frucht.

„Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.“

Ja! Und kein Aber.

Bitten zum Weiterbeten

Gott, du hörst unsere Bitten, unsere Sorgen; kein Ruf verhallt bei dir ungehört. Darum wenden wir uns an dich:

Menschen fallen Hass und Rassismus zum Opfer. Und viel zu oft kommt niemand, um Einzuschreiten.
Wir bitten dich: Lass uns Böses mit Gutem überwinden.

Die Schöpfung wird bedroht: Wälder werden abgeholzt für schnellen Profit, der Klimawandel raubt unseren Kindern die Lebensgrundlage.
Wir bitten dich: Lass uns Böses mit Gutem überwinden.

Menschen werden zum Ertrinken verurteilt. Andere werden in Lagern eingepfercht wie Tiere.
Wir bitten dich: Lass uns Böses mit Gutem überwinden.

Manche Machthabende missbrauchen ihre Macht. Spalten die Menschen, unterdrücken Opposition.
Wir bitten dich: Lass uns Böses mit Gutem überwinden.

Gott, wir selbst sind manchmal nicht mutig genug. Gib uns dann die Kraft und die Geistesgegenwart, nicht dem Unrecht bloß zuzusehen. Hilf uns, ein Stück deiner Welt in unserer Welt aufzubauen und für Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung einzutreten, damit die Welt ein lebenswerter Ort bleibt und unsere Kinder eine Zukunft haben.
Wir bitten dich: Lass uns Böses mit Gutem überwinden.

Dein Sohn Jesus Christus wurde als Friedefürst verheißen. Mit seinen Worten beten wir:

Mit Jesus beten

Vater unser im Himmel.Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit
In Ewigkeit.
Amen.

Segen

Frieden gabst du schon, Frieden muß noch werden,wie du ihn versprichst, uns zum Wohl auf Erden.
Hilf, daß wir ihn tun, wo wir ihn erspähen -die mit Tränen säen, werden in ihm ruhn.
Komm, Herr, segne uns, daß wir uns nicht trennen,sondern überall uns zu dir bekennen.
Nie sind wir allein, stets sind wir die Deinen.
Lachen oder Weinen wird gesegnet sein.
So segne uns Gott, der Vater, der Sohn, der Heilige Geist.
Amen.